Im-Ohr-Geräte werden direkt im Ohr getragen. Das eingebaute Mikrofon liegt also genau dort, wo der Schall in das Ohr eintritt. Man unterscheidet zwischen drei Typen von Im-Ohr-Geräten:

Ohrmuschel-Geräte

(Concha-Geräte)


Dieses Hörsystem füllt zum Teil die Ohrmuschel aus und ragt ein Stück in den Gehörgang hinein. Für die sichtbaren Teile gibt es viele Form- und Farbkollektionen. Und Sie können nach Ihren Wünschen Schmucksteine oder andere edle Materialien einbringen lassen.

Gehörgangsgeräte

(ITC – In-The-Canal)


Die Ohrmuschel bleibt bei diesen Geräten frei und das Gehäuse des Hörsystems schließt mit der Vorderkante des Gehörgangs ab. Die Frontplatte ist so unaufällig wie nur möglich gestaltet und nach hinten gekippt, damit das Gerät aus möglichst kleinem Bereich für andere sichtbar ist.

Komplette
Gehörgangsgeräte

(CIC – Complete In the Channel)


Gehörgangsgeräte stellen die kosmetisch unauffälligste Lösung dar, denn sie werden direkt in den Gehörgang platziert. Dieser muss dafür aber eine gewisse Größe haben. Lediglich ein kleines Nylonfädchen mit einer Kugel ragt aus der Ohrmuschel heraus und sorgt dafür, dass Sie Ihr Hörsystem gut einsetzen und herausnehmen können.

‹ zurück zur Übersicht